Die hier vorgestellten Rezepte sind allesamt mit Erfolg erprobt. Zugegeben gefallen die vegetarischen vielleicht nur den hartgesottenen Hunden, aber selbst Billie-the-kid hat sich zum Genuss eines Stückchens der Banane-Erdnuss-Leckerchen verführen lassen... Ein wenig Kreativität ist von Euch schon gefragt! Die Mehlzugabe erfolgt bei uns meist "nach Gefühl", d. h. bis der Teig sich matschig anfühlt - nicht zu trocken und nicht zu flüssig...

Die Leckerchen verwenden wir mehrmals wöchentlich auf dem Hundeplatz. Sie werden eingefroren und man nimmt einfach die benötigte Menge vorher heraus zum auftauen (oder schickt sie für 2 Minuten in die Mikrowelle). Eingefroren halten sie sich mindestens 6 Monate (länger "überleben" sie bei uns meist nicht...)

LEBERLECKERLIS - die Bestechung schlechthin:

500g Mehl (Maismehl, Dinkelmehl, Reismehl...)

500g Leber

2 Knoblauchzehen

1 Ei

etwas Milch

Zerkleinere Leber und Knoblauchzehen im Mixer bis sich ein Brei ergibt. Füge Mehl, Ei Und Milch hinzu. Der Teig sollte breiig sein.

Fette ein Backblech ein und verteile den Teig darauf.

Backe das ganze ca. 30 Minuten bei 190°C.

Danach schneide den gebackenen Teig in ungefähr ein Quadratzentimeter große Stücke.

Fertig sind die Hunde-Leckerchen.

Man kann das Rezept nach Belieben variieren mit Bierhefe, Heilerde, Algen, geraspelten Möhren, Kräutern, geriebenen Äpfeln, Luposan Gelenkkraft, Sonnenblumenkernen, Käseraspeln, Blütenpollen, ein wenig Honig...

BANANEN-ERDNUSS-LECKERLIS (vegetarisch)

3 Bananen

2 EL Erdnussbutter

3 EL Sonnenblumenkerne

2 EL Honig

Dinkel-Vollkornmehl

1 Ei

2 EL Magerquark

Die Bananen quetschen und mit den übrigen Zutaten mischen. Das Mehl so dosieren, dass ein matschiger, zäher Teig entsteht. Er darf nicht zu trocken sein (nicht krümelig!). Auf einem Backblech gleichmäßig verteilen und bei 200°C ca. eine halbe Stunde backen.

MARKKNOCHEN-NUDEL-KAROTTEN Stücklis (sehr fettig...):

4 Markknochen vom Rind

3 Karotten

50 ml Karottensaft

1 zerquetschte Knoblauchzehe

50 g Buchstabennudeln

2 Eier

Maismehl

1 EL Maisgries

Die Nudeln kochen, bis sie halbwegs gar sind und abtropfen lassen. Nicht ganz gar kochen, sonst wirds zu matschig! Die Markknochen in einen Topf legen und erhitzen, bis das Mark austritt. Ein wenig abkühlen lassen, dann das Mark-Fett und die übrigen Zutaten vermengen. Die Knochen wegwerfen. Wieder soviel Mehl zufügen, bis ein halbwegs matschiger Teig entsteht. Je nach Nudelmenge wird der Teig u. U. ein wenig bröckelig, dann muss man ihn auf dem Blech ein wenig andrücken. Bei 200°C ca. 30 Minuten backen. Dieses Rezept lässt sich mit mehr Mehl und ohne Nudeln gut zu einem harten Keks abwandeln. Kekse formen und einfach bei geringerer Temperatur (ca. 150°C) länger backen, bis sie hart sind. Will man sie bei Raumtemperatur lagern, nochmals bei 100°C für mindestens ne Stunde nachbacken. Sollten sie innen noch ein wenig "brotig" sein, einfach einfrieren, dann werden sie garantiert nicht schlecht!

LAMM-UND-REIS-LECKERCHEN:

10 Lammrippen

ca. 300 ml Karottensaft

2 -3 Kochbeutel Reis

2 Eier

100 ml Buttermilch

6-10 EL Reisflocken

Von den Lammrippen alles fleischige und fettige abschneiden, kleinschneiden und nach und nach mit dem Karottensaft zu Brei pürrieren. Den Reis in einem Mixer zu Mehl verarbeiten (oder dierekt Reismehl kaufen). Alles zusammen zu einem Teig verrühren, wie immer gilt die "nicht-zu-fest-und-nicht-zu-flüssig"-Regel". Falls der Teig nicht genügend "Bindung" hat, lässt sich nach gefühl noch ein wenig Weizenmehr zufügen, jedoch muss man das bei Allergikerhunden auch ohne hinkriegen. Ganz dünn auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen (mit Wasser lässt sich das sehr gut glattstreichen). Petersilie draufstreuen und 10 Minuten backen. Nach 10 Minuten das Backpapier samt Teig auf einem Rost nochmal 15 Minuten weiterbacken.

BANANEN-BITS

2 1/4 Tassen Weizen-Vollkornmehl

1/2 Tasse Magermilch

1 Ei

1/3 Tasse pürierte Banane

1 Würfel Gemüsebrühe in 1/2 Tasse Wasser aufgelöst

1 EL brauner Zucker

Alle Zutaten gründlich mischen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. Den Teig ausrollen und Kekse ausstechen. Bei 150° ca. 30 Minuten backen.

THUNFISCH-KARTOFFEL:

1 Dose Thunfisch in Wasser

1 Ei

1/2 Bund frische Petersilie

Kartoffelstärke

Kartoffelpüreepulver oder zerdrückte gekochte Kartoffeln

1 pürierte rote Paprikaschote

Wieder alle Zutaten mischen, bis ein klebriger Teig entsteht. Die rote Paprikaschote liefert Vitamin C (wovon ein Teil beim Backen natürlich leider verloren geht). Generell können Hunde Vitamin C selbst herstellen, jedoch ist es erwiesen, dass gerade bei Stadthunden die Belastung mit freien Radikalen etc. so hoch ist, dass eine zusätzliche Portion Vitamin C nicht schadhaft ist!!! Wieder bei 200°C für ca. 30 Minuten backen.

Eine gute Möglichkeit, dem Hund Calcium zuzuführen ist, die Eierschalen (die ja nunmehr in jedem Rezept autauchen) nicht einfach wegzuwerfen. Man kann sie gut mit einem Mörser fein zerkleinern und den Leckerlis zumischen. Der in der Schale enthaltene Kalk liefert (nicht nur für Welpen und Junghunde!) Calcium - auch nach dem Backen. Und Eierschalen "pur", unzerkleinert und mit nix leckerem drumrum frisst leider nicht mal der Wutzdog...

GEMÜSEPESTO

Dies ist eigentlich kein wirkliches Rezept - hier kommt wieder Deine Kreativität ins Spiel! Bieten Sie ihrem Hund zu der normalen Nahrung einfach mal ein Pesto aus püriertem Gemüse!

Denkbar ist da z. B. ein Spinat-Petersilien-Brennessel-Zucchini-Pesto: Spinat und Zucchini kurz blanchieren, alles zusammen in den Mixer und ein paar Minuten pürieren. Sämtlich grünes Gemüse (außer Avocados) kann hinein. Natürlich könnt Ihr auch direkt ein Möhrchen mitpürieren. Nichtsdestotrotz sollte der Fleischanteil der Mahlzeit trotzdem den Löwenanteil ausmachen...